„Duett für ein Marienbild“ (für Akkordeon solo, 2009)

Auftragswerk für Stefanie Schumacher

Das „Duett“ ist ein Duett, d.h. es ist für einen Solisten unspielbar.

Ich habe auf die „Begradigung“ und die Spielbarmachung der vier Ebenen verzichtet, so dass die Struktur sichtbar bleibt.

Das Felix Leuschner duettstellt den Interpreten vor die Aufgabe, einerseits für sich eine spielbare Version zu finden und andererseits die „Utopie“ des Duetts für einen Spieler hörbar zu machen.

Diese Utopie ist Thema des Stückes. Es gibt unzählige Möglichkeiten, mit den Ebenen und dem Wechsel zwischen ihnen umzugehen. Es gibt keine Patentlösung, was mich vielmehr interessiert, ist der ureigene Umgang des Interpreten mit dem Material. Mich interessiert seine eigene Entscheidung, wie viele meiner Noten er mich hören lässt.


Interpret der Aufnahme: Felix Kroll