iScape (2016)

Erschienen in der EditionDEGEM der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik auf der DEGEM CD 14 „Escape“.

Schon in den frühesten Texten, auf die sich unsere Kultur bezieht, taucht die Thematik des Fliehens auf. Die biblischen Figuren Eva, Maria, Lots Frau und Tamar stehen paradigmatisch für vier verschieden motivierte Arten von Flucht. Als textliches Material dienen Interviews und aktuelle Texte über geflüchtete Frauen, deren Schicksale Wiederholungen dieser archetypischen Fluchtlebensläufe sind. Das gesamte musikalische Material ist nur aus dem Stimmklang einer weiblichen Stimme generiert. Mittels verschiedener Syntheseverfahren wird das Stimm-Material stark verfremdet. Es entfernt sich vom Ursprung der menschlichen Stimme so, wie auch bei einer Flucht die typischen Anteile der jeweils gewohnten Umgebung verschwinden und Lebensrealitäten ausgelöscht werden.

Already in the earliest texts referring to our culture, escape emerges as a subject. The biblical figures Eve, Mary, Lot’s wife and Tamar, in a paradigmatic way, stand for four differently motivated kinds of escape. Interviews and current texts about women who escaped, and whose fates are repetitions of those archetypical refugee histories, serve as textual materials. The entire musical material is generated from the voice sounds of a female voice. By means of various synthesis methods, the voice material is highly transformed. It is detached from the origin of the human voice in the same way as each familiar environment typically disappears and life realities are eliminated during an escape.